013 – Zitronenbatterie

Fruchtbatterie 

Kartoffelbatterie

Galvanisches Element

Prinzip einer chemischen Batterie

 

Einführung in:

Spannungserzeugung, Redoxreaktion, elektrochemisches Potenzial

Material:

  1. verzinkter Nagel oder Schraube / Zinkblech / unedles Metall
  2. Münze aus Kupfer / Kupferblech / edles Metall
  3. Zitrone / Frucht (Orange, Grapefruit, Apfel usw.) / Kartoffel
  4. Spannungsmessgerät / Multimeter

+ Küchenmesser

Anleitung:

  • Rolle die Zitrone unter leichtem Druck auf der Tischplatte, damit das Fruchtfleisch teilweise zerstört wird.
  • Halbiere sie senkrecht (zur Achse durch die Enden)
  • Stecke den Nagel und die Münze („Elektroden“) im Abstand von einigen Zentimetern in die Zitrone und verbinde sie mit dem Multimeter.
  • Miss die elektrische Spannung zwischen den Elektroden sowie den Kurzschluss-Strom 

Beobachtung:

Es lässt sich eine Spannung von bis zu 0,5 V und eine Stromstärke bis zu etwa 0,1 mA erzeugen.

Tipps:

Es können mehrere Zitronenbatterien in Reihe geschaltet werden. Damit lässt sich eine Leuchtdiode LED betreiben.

Erfahrungsbericht:

Ich sagte den Schülern auch, dass sie Draht, eine 1,5- oder 9-Volt-Zelle und eine LED besorgen sollten. Diejenigen, die das nicht hatten, habe ich eine gekauft und ihnen gegeben, und einigen unternehmungslustigeren Schülern habe ich gesagt, dass sie ihre eigenen Zellen mit Zitrone, Eisennagel und Kupferdraht herstellen sollen. Sobald die Batterie fertig ist, sollten sie die LED und die beiden Enden der freien Drähte an verschiedene Dinge wie Obst, Gemüse, Essig, kalten Getränke, Wasser, Milch usw. anschließen und sehen, ob die LED leuchtet. Wenn ja, dann ist das Material ein Elektrolyt.

Ein großer Hit bei den Kindern und Kopfzerbrechen für die Eltern.

(aus Indien)